Ihre Mitarbeiter und Ihre Organisation müssen bereit sein, den Schritt zu gehen

Keine Änderungen können stattfinden, wenn diejenigen, die die neuen Aktivitäten ausführen und / oder nach den neuen Regeln handeln müssen, nicht bereit sind.

Sprachprobleme der Vergangenheit

In der Vergangenheit haben viele KMU (z.B. in der Maschinenbaubranche), durch lokale Vertreter, die fließend die eigene Sprache des Unternehmens sprachen, in ausländische Märkte eingetreten. Diese Kaufmänner waren aber auch kulturelle Vermittler und erlaubten Unternehmen, in denen nur lokaler Dialekt gesprochen wurde, um Erfolge in entfernten Märkten und Kulturen zu erreichen.

Die Lösung hatte den Nachteil, die Auswahl potentieller Vertreter und Vertriebskanäle zu begrenzen und die Unternehmen von diesen Vermittler abhängig zu machen.
Die Verbreitung von Englisch als universelle lingua franca der Unternehmen hat die Wichtigkeit dieser Fachleute für einen direkten Kontakt zwischen Angebot und Nachfrage geschwächt.

Aber ist es heute genug, nur ein paar Leute im Unternehmen zu haben, die in der Lage sind, das Telefon auf Englisch zu beantworten? Ja, wenn wir ein Überlebensniveau erreichen wollen. Nein in allen anderen Fällen.

Welche Kommunikationsfähigkeiten werden heute benötigt?

Um die Beziehung zu ihren Geschäftspartnern auf den Märkten, seien es direkte Kunden, Agenten oder lokale Filialen, auf eine höhere Ebene zu bringen, ist es notwendig, dass alle Geschäftsfunktionen in der Lage sind, in der lingua franca zu kommunizieren.
Die Komplexität der heutigen Transaktionen und Verhandlungen erfordert die Mobilisierung von Fachleuten, Verwaltungsleitern, Logistik-Managern und nicht nur den Vertriebsleute.

Ist es nur eine Frage der Sprache?

Ich fürchte nein.
Kommunikationsbereitschaft ist eine Grundvoraussetzung. Aber um auf dem neuen Markt zu handeln, müssen nicht nur effektiv kommunizieren. Unsere Organisation muss in die neuen Gesprächspartner einstimmen, bereit sein, die Bedürfnisse der neuen Kunden zu verstehen und sie eigen zu machen.

Kurz gesagt, es muss in der Lage sein, aus der Logik von „uns“ und „sie“ herauszukommen und von diesen Stereotypen abzuweichen, die in allen Unternehmen üblich sind. Kunden sind Kunden. Ihr Merkmal ist, dass Sie in ihren Taschen Geld tragen, das wir auf unserem Bankkonto haben möchten

Schlussfolgerung

Die Entwicklung der internationalen Beziehungen, unseres Verhaltens und unseres Wissens verlangt, dass Unternehmen, um in internationalen Märkten konkurrenzfähig zu sein, ein höheres Verhältnis zu lokalen Kollegen aufnehmen.

Einmal genügte es, dass eine Person im Unternehmen Englisch (oder Französisch) sprach. Heute müssen wir eine ganze Organisation haben, die nicht nur kommunizieren kann, sondern auch bereit ist, Beziehungen zu neuen Geschäftspartnern aufzunehmen.
Ein gutes Maß an Unternehmensvielfalt kann diese Fähigkeit erleichtern und muss im Voraus geplant werden, da es lange dauert, bis es Ergebnisse gibt.

Autor: Michele Schweinöster

Internationale Führungskraft mit tiefem Verständnis von Verbrauchsgütern und Maschinen, Funktionsexperte in den Bereichen Kundendienst, Logistik und Vertrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.